Betreuungsoptionen – wie gehts weiter?

Nach der Einschulung ist vor der Einschulung und nach aktueller Einschätzung schaut es so aus, als ob das Schuljahr 2016/2017 zu einer Bugwelle an nachmittäglichem Betreuungsbedarf geführt hat, der uns auch in das nächste Schuljahr 2017/2018 hinein begleiten wird.

Ein interessanter Artikel hierzu findet sich in der SZ, wo sich die erste Frau im Referat für Bildung und Sport, Frau Stadtschulrätin Beatrix Zurek zum Bedarf insgesamt und zum Ganztag äussert: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/schule-wenn-der-ganztag-nicht-zum-alltag-passt-1.3158653

Aus dem Elternbeirat suchen wir weiter das Gespräch mit diversen Beteiligten und Vertretern der Bürger und Stadt:

Ansonsten gilt nach wie vor: Wer 2017/2018 vor der Einschulung eines Kindes steht und zwingend auf eine nachmittägliche Betreuung angewiesen ist, sollte unbedingt nach weiteren privaten Alternativen Ausschau halten, da Schule und Hort mit ihrer aktuellen Kapazität nicht alle Bedarfe decken können … und die nächsten Baugebiete und Verdichtungen im Schulsprengel der Grundschule an der Burmesterstr. stehen bereits an.